wer ist online

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Donnerstag, 01 September 2022 13:35

Bundesschau 2022

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bundesschau Schafe vom 30.09 – 02.10.2022
Programm
Ort: Hessenhalle Alsfeld
Beginn: 01. Oktober 2022, 08:00 Uhr
Ende: 02. Oktober 2022, 15:00 Uhr
Programmablauf Bundesschau Schafe

→  Samstag, 01. Oktober 2022
ab 08:00 Uhr   Richten der Einzelklassen
                      Ermittlung Sieger- und Wollsiegertiere
ab 19:30 Uhr   Züchterabend „Hessenhalle“

→  Sonntag, 02. Oktober 2022
 
ab 08:00 Uhr   Prämierung der Sammlungen
                      – Einzelsieger für Championwettbewerb
Ab 13:00 Uhr   Siegerehrung mit Vergabe der Ehrenpreise
ab 15:00 Uhr    Abtrieb nach Ende der Bundesschau 2022
Seitdem gab es immer wieder vielfältige Gründe, die einer erneuten Auflage einer Bundesschafschau für alle Rassen im Wege standen. Die nach Alsfeld 1997 stattgefundenen Schauen anlässlich der Internationalen Grünen Wochen und der Agra in Leipzig bezogen sich aus Platzmangel auf Rassegruppen wie die Landschaf- bzw. Fleischschafrassen. Doch nun ist es endlich wieder so weit! Besucher der Bundesschau Schafe 2022 erwartet Anfang Oktober an zwei Tagen ein einzigartiges Spektakel der Schafzucht mitten in Deutschland, verkehrsgünstig an der Bundesautobahn A5 bei kostenlosem Parkplatzangebot und freiem Eintritt.

Rassevielfalt pur

Die Veranstalter können nun von über 700 Zuchtschafen von über 40 in Deutschland gezüchteten Schafrassen ausgehen. Es ist nun wieder Platz für alle Schafrassen; vom kleinen Bretonischen Zwergschaf, das ausgewachsen ein Widerristmaß von weniger als 50 cm (knapp Kniehöhe) aufweist, bis zu den Merinolandschafen, bei denen die Böcke fast 200 kg Körpergewicht erreichen können. Darunter sind auch viele alte,attraktive aber vom Aussterben bedrohte Rassen, wie dass„Bentheimer Landschaf“ die „Skudde“, die typischen Landschafrassen der deutschen Moor- und Heidegebiete oder die diversen alpinen Rassen. Da sollte für alle Freunde der Schafhaltung etwas Interessantes dabei sein. Die Veranstalter erwarten mehrere tausendBesucherinnen und Besucher; einschließlich Vertreter der Politik sowie der befreundeten Verbände. Umfangreiche Vorbereitungen Die Planung der Veranstaltung war aufgrund der Corona- Pandemie zweimal in den letzten beiden Jahren verschoben worden. Jetzt steht der Countdown der Bundesschau auf „Go“. Der Schaukatalog für die Meldung der Zuchttiere ist noch bis zum 15. August geöffnet. Auch interessierte Unternehmen und Organisationen können sich noch einen der verbliebenen Plätze als Aussteller auf dem Messegel ände sichern. Aktuell beginnt die „heiße Phase“ der Vorbereitung der Schautiere in den Zuchtbetrieben. Sie beginnt mit der verbindlichen Meldung der Schautiere an den jeweiligen Zuchtverband. Letzte nötige Impfmaßnahmen werden bei den Tieren durchgeführtund alle nötigen Unterlagen für die Anmeldung und den Transport der Tiere zur Schau werden zusammengetragen. Die zeitaufwändigste Arbeit ist jedoch jetzt das „Führig - Machen“ der Schautiere. Die Herdentiere müssen in den Wochen vor der Veranstaltung geduldig gezähmt und an das Anlegen und Tragen eines Kopfhalfters oder Halsbandes gewöhnt werden. Auch das „Führen“, also das geduldige Folgen und Stehen am Führstrick muss mit den Tieren immer wieder geübt werden. Nur so kann der Auftritt bei der großen Prämier ungsveranstaltung im Schauring Anfang Oktober ein Erfolg werden. Kür der besten Zuchtschafe Deutschlands In der zentralen Prämierungsveranstaltung der Schau werden an zwei Tagen über 700 Schautiere aus dem gesamten Bundesgebiet in acht Rassengruppen und vier Schauringen prämiert, um die Bundessieger der Rassen, der Regionalgruppen undzuletzt die Bundeschampions über alle Rassen zu küren, zusätzlich gibt es ein attraktives Rahmenprogramm für Groß und Klein.

Breites Begleitprogramm

Sei es ein Besuch des „Fachforums“ mit interessanten Vorträgen zu aktuellen Themen der Schafhaltung oder der Besuch der Fachmesse auf dem Freigelände, wo Unternehmen, Institutionen und Vereine ihre Arbeit und ihre Produkte aus vielen Bereichen der Schafhaltung dem Publikum präsentieren oder auch die Teilnahme am großen Malwettbewerb, wo „junge und junggeblieben Künstlerinnen und Künstler“ ihre aktuell verteilten handbemalten Schafsilhouetten zur Schau stellen und prämieren lassen können. Und ganz nebenbei kann man noch viele Freunde und Bekannte ausder Schäfereiszene treffen, die man aufgrund der Pandemie und der vielen Arbeit schon lange nicht mehr gesehen hat. Bei dieser Veranstaltung sollten alle Freunde der Schafhaltung auf ihre Kosten kommen. Für eine breites Angeboten an Speisen und Getränken ist gesorgt.
Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessierte über die Internetseite
der VDL, https://www.schafe-sind-toll.com/ und über die Landesschafzuchtverbände
in den Bundesländern.

 
Autor: Vereinigung Deutscher L andesschafzuchtverbände e.V. (VDL)
Hessischer Verband für Schafzucht und - haltung
Adresse: Claire - Waldoff - Str. 7, 10117 Berlin ,
Kölnische Straße 48 – 50, 34117 Kassel
Copyright:VDL , L SZV HE
Telefon:     030 319 04 297
                0561 16 984
Fax:          030 319 04 549
                0561 16 886
E - Mail:    info@schafe-sind-toll.com
                arnd.ritter@llh.hessen.de
Website:   www.schafe-sind-toll.com
                www.schafe-hessen.de
Facebook: www.facebook.com/VDLSchafe
Image
Gelesen 174 mal Letzte Änderung am Samstag, 03 September 2022 12:42